trikonāsana – Die dritte Kraft

Das Kreuz als Symbol: Die horizontale Energieebene des symbolischen Kreuzes markiert die bekannte oder profane, die senkrechte die unbekannte oder mystische Kraft. Schnittstelle der beiden Ebenen ist der Ort der dritten Kraft, der Ort der Yogapraxis.

In der Dreiecksübung, trikonāsana, bündeln sich die Kräfte der beiden Ebenen zur dritten gemeinsamen Kraft und ihrer Wirkung “im Körper, in den Gedanken und in der Seele”.

Das Kreuz im Körper: Unser Rücken.
Rückenbeschwerden, Beschwerden in unserem leiblichen Kreuz müssen heute als Volkskrankheit bezeichnet werden, sagen die Krankenkassen. Eine Aussage, deren Wahrheit wir auch im Yogaunterricht begegnen. Alle Yogaübungen haben, zur Entfaltung ihrer Gesamtwirkung, einen bestimmten Ansatz-beziehungsweise Ansprechbereich – oft den Rücken, das Kreuz.

Die Übung trikonāsana: bietet mit ihren Variationen dem Übenden eine ideale Gelegenheit dem Wandel von der Vorstellung eines Symbols zum Eintritt eines Ereignisses mit Aufmerksamkeit zu folgen.